Regenwassernutzung - Wassertanks

Aufgrund des Klimawandels und der Hinweise auf die Zunahme von Starkniederschlägen, gemessen am jährlichen Gesamtniederschlag sowie tendenziell länger an haltenden Trockenperioden in den Sommermonaten, gewinnt die Regenwasserbewirtschaftung für uns in zunehmendem Maße an Bedeutung. Durch den Einsatz von Regenwassertanks kann das gespeicherte Wasser sinnvoll in der Landwirtschaft (z. B. Bewässerung von Feldern) und in der Industrie verwendet werden. Regenwassertanks in Form von Retentionstanks haben die Funktion, Abflussspitzen von Niederschlagsereignissen zu dämpfen und das Niederschlagswasser hier direkt über eine Drainage an das Erdreich oder eine Drossel zeitverzögert an die Kanalisation abzugeben. Somit wird die Kanalisation entlastet, wodurch das Risiko von Überschwemmungen deutlich reduziert wird. Zur Einhaltung des Brandschutzes sind Städte und Gemeinden dazu verpflichtet, eine ausreichende Löschwasserversorgung für die Feuerwehren bereit zu stellen. Neben der zentralen Löschwasserversorgung über Hydranten werden immer mehr Wasserentnahmestellen aus Gewässern oder speziell angelegten Löschwassertanks bereitgestellt.

Retentionstanks
Durch individuelle Anpassungen kommen unsere Tanks auch als Retentionstanks zum Einsatz. Aufgrund der viel seitigen Anpassungsmöglichkeiten an die örtlichen Gegebenheiten stehen wir Ihnen bereits in der Planungsphase beratend zur Seite.
Regen- und Löschwassertanks

Unsere Regen- und Löschwassertanks bestehen aus einer sehr robusten spiralförmig gewellten Außenhaut aus Stahl, sind mit einem dauerhaften Korrosionsschutz, Verzinkung und optionaler zusätzlicher Trenchcoat-Beschichtung, ausgestattet und besitzen folgende Produkteigenschaften:

  • Durchmesser 1000 – 3600mm
  • belastbar mit Schwerlastverkehr DIN EN 1991-2, LM 1
  • beliebig erweiterbar durch Flanschverbindung
  • pH-Wert: 3 – 12 (Trenchcoat beschichtet)
  • schnelle Montage und einfacher Einbau

Hierbei besitzen unsere Regenwassertanks folgenden Aufbau:

  • Einlauf (mit Anschluss an KG-Rohr)
  • Überlauf (mit Anschluss an KG-Rohr/Drainageleitung)
  • 1–2 Entnahmestellen je nach Verwendung
  • 1 Schacht inkl. Schachtdeckel, Filter, beruhigter Zulauf, Leerrohr für Technik