Facebook

Inlinersanierung - LimbergIII - DL Drossen

News vom 01.10.2021

Mit dem Bau des Kraftwerks Limberg II wurde bei der Lagerfläche Drossen ein
Stahlwellrohrdurchlass zur Abfuhr des Wassers aus dem Grundablass der Drossensperre errichtet.
Um die Erweiterung der Lagerfläche für Limberg III zu ermöglichen, beabsichtigte man den bestehenden Stahlwellrohrdurchlass weiterhin zur Wasserabfuhr zu nutzen.
Die Baufirma meldete jedoch Bedenken an, da der bestehende Wellrohrdurchlass nicht für die zusätzliche Überschüttung von bis zu 50m ausgelegt wurde.

Zur Sicherstellung der höheren Tragfähigkeit und der Langlebigkeit entschied man sich den bestehenden Durchlass mittels Inlinerverfahren zu sanieren.
Zu diesem Zweck wurde ein 226 Meter lange Wellstahlkonstruktion mit 1570 mm Durchmesser in den Bestand eingeschoben und der Ringraum mit Beton vergossen.

Profil MP 200 – KR 1 – Kreisprofil
Wellung 200mm x 55mm
Spannweite 1,57 m
Höhe 1,57 m
Länge 226 m